Münchner Heldentheater e.V.

Das Münchner Heldentheater ist eine freie Theatergruppe in München. Sie wurde 2013 von Andreas Berner, Ali Akbaba und Holger Jerzembek ins leben gerufen. Der Name "Heldentheater" leitet sich ab von dem stark mit Theaterelementen durchdrungenen Selbsterfahrungsseminar "Die Heldenreise", das von dem amerikanischen Gesalttherapeuten, Theatermacher und Philosophen Paul Rebillot (1931-2010) entwickelt wurde. Es orientiert sich am Monomythos der Heldenreise, wie sie vom Mythologen Joseph Campbell in seinem Werk "Der Heros in tausend Gestalten" herausgearbeitet wurde. Auch wir befinden uns mit unserer Theaterarbeit auf einer Heldenreise, auf dem Weg zu neuen Ufern, die wir noch nie zuvor betreten haben.

 

Der Münchner Heldentheater e. V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und fördert in dieser Funktion u.a. insbesondere den künstlerischen Nachwuchs der Münchner Theaterszene, indem z. B. die Absolvent*innen der Schauspielschulen erste Auftrittsmöglichkeiten bekommen, die Stücke angehender Theaterautoren gespielt werden oder junge Regisseur*innen Erprobungsmöglichkeiten erhalten. Unsere Stücke dürfen wir im Einstein Kultur spielen und wir sind sehr dankbar für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dieser tollen Kultureinrichtung. Unser Team setzt sich aus theaterbegeisterten Künstlern zusammen, die mit viel Engagement die Chance nutzen, sich über das Medium Theater kreativ auszudrücken, auch wenn dies aufgrund fehlender finanzieller Förderung bisher noch nicht bezahlt werden konnte. Für uns bedeutet unsere künstlerische Arbeit auch das Privileg, uns stets in einem tollen Team weiterzuentwickeln und dazulernen zu können. Regelmäßig produzieren wir eigene Inszenierungen, teils mit von uns selbst geschriebenen und entwickelten Stücken, teils mit Werken anderer Autor*innen. Wir haben unseren eigenen Stil entwickelt und berühren damit, jenseits von Eitelkeiten und Belanglosigkeiten, mit viel Chuzpe, Charme und Witz das Herz und den Geist der Menschen. Wenn wir es schaffen, bringen wir im Jahr mindestens zwei Stücke auf die Bühne.

 

Wir greifen mit unseren Inszenierungen Themen auf, die entweder bereits im gesellschaftlichen Diskurs stehen, oder unserer Meinung nach in diesen gehören. Damit bieten wir stets aktuelles, manchmal sogar vorausschauendes Theater. Die gewählten Themen sind oft gesellschaftskritisch oder politisch und haben immer den Menschen mit seinen Lebensbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten im Fokus. Unser Theater will zum Nachdenken anregen und den Horizont erweitern, sowohl bei den Zuschauer*innen, als auch bei uns Theatermachern. Dies gelingt in der Regel immer dann, wenn wir Menschen mit Möglichkeitsräumen verbinden. Unser Theater - eine 'Möglichkeitsplattform' ... Wir schenken Freude und Stoff zum Nachdenken und Nachfühlen.

münchner helden*theater - NORA RELOADED 2015
münchner helden*theater - NORA RELOADED 2015